IT-Security: SSL/TLS in der Praxis

Webinar-Termin:
Webinar auf Anfrage

Schlagworte:kostenlos, Webinar-Aufzeichnung, , ,

   Webinar zu IT-Security: SSL/TLS in der Praxis

Profilseite des Webinar-Anbieters:

- 604 - Seitenaufrufe

Eintrag vom 24.10.18

Spätestens seit dem Sommer ist HTTP ohne Verschlüsselung ein Auslaufmodell. Google Chrome markiert Webseiten ohne HTTPS seit Juli 2018 als “not secure”. Weiterhin entzieht Google Chrome mit Version 70 im Oktober allen Symantec Zertifikaten das Vertrauen. Automatisierung und ein gutes Zertifikatsmanagement sind somit wichtiger denn je. Genau hier kann Let’s Encrypt hilfreich sein, welches neuerdings auch Wildcard-Zertifikate anbietet. Und natürlich darf auch eine laufend optimierte TLS-Konfiguration nicht vergessen werden.

Zur Aufzeichnung >>

Agenda:

  • Aktuelle Entwicklungen (Chrome, Symantec, KTLS, TLS 1.3)
  • Zertifikats-Typen (DV, OV, EV, Wildcard, self-signed)
  • Traditionelle CAs vs. Let’s Encrypt
  • Zertifikats-Management (Monitoring, Expiration, Renewal, …)
  • Konfiguration: TLS, HSTS, CAA, …
  • Tools

Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche & CIOs
  • Systemadministratoren
  • Geschäftsführer
  • IT-Dienstleister

Sprecher:
Christoph Mitasch, IT-Administration, Thomas-Krenn.AG

 

Comments are closed

  • Werkzeuggestützte Entwicklung medizinischer Software - Die Entwicklung medizinischer Software – egal, ob für PC-Applikationen, wie Diagnose- oder Therapieplanungssysteme, oder embedded Applikationen wird durch die internationale Norm IEC 62304 geregelt. Diese Norm macht Vorgaben für alle Phasen des Lebenszyklus einer medizinischen Software, die in der Entwicklung berücksichtigt werden müssen. Einerseits ist Software-Entwicklung eine sehr dynamische und technikorientierte Tätigkeit, sodass häufig Werkzeuge zum
  • IT-Security Webinar: E-Mail-Sicherheit - Autocrypt, DKIM, DMARC, Efail, E-Mail made in Germany, GPG, SPF, Spoofing, S/MIME, TLS … sind nur einige aktuelle Begriffe zum Thema E-Mail-Sicherheit. Trotzdem ist auch 2018 ein Großteil aller E-Mails unverschlüsselt. Ob daran die EU-DSGVO etwas ändern wird bleibt abzuwarten. Die Sicherheitslücke Efail hat im Gegenteil zu der paradoxen Situation geführt, dass manche Medien vor