Kopfzerbrechen wegen der neuen DSGVO? Mit Sicherheitsmodulen muss das nicht sein

Webinar-Termin:

| 13.06.2018 @ 10:00 - 10:45

Schlagworte:kostenlos, Webinar-Aufzeichnung, Weitere Webinare

   Webinar zu Kopfzerbrechen wegen der neuen DSGVO? Mit Sicherheitsmodulen muss das nicht sein

Profilseite des Webinar-Anbieters:

- 94 - Seitenaufrufe

Eintrag vom 12.06.18

Was sind die wesentlichen Bestimmungen der DSGVO? Welche Anwendungen sind davon betroffen und warum helfen Utimaco Sicherheitsmodule, diese Anforderungen zu erfüllen? All das erklärt Ihnen unser Experte im Webinar.

Zur Aufzeichnung

Agenda:

  • Was ist die DSGVO?
  • Wer ist von der DSGVO betroffen?
  • Sind Sie bereit für die DSGVO?
  • Was ist neu an der DSGVO und für die meisten Unternehmen relevant?
  • Wie Sie Ihre PII schützen können – und wie Utimaco helfen kann.
    • DSGVO in der Cloud
    • Persönlich identifizierbare Informationen in der Cloud
    • Utimaco-Ansatz für HSM als ein Service (in der Cloud)

Zielgruppen:

  • Enterprise Kunden
  • Cloud Service Provider
  • ISPs
  • gehobener Mittelstand

Das Webinar beschäftigt sich allgemein mit dem Thema, Zielgruppe sind deshalb alle Teilnehmer, die sich einen Überblick über die Thematik verschaffen möchten.

Sprecher:
Stephan Otten, Head of Sales EMEA HSM, Utimaco GmbH

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie den Inhalt dieser Seite
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Kopfzerbrechen wegen der neuen DSGVO? Mit Sicherheitsmodulen muss das nicht sein, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Comments are closed

  • EU-Datenschutzgrundverordnung in der Praxis - Neue Regelungen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten Die Uhr tickt: Ab 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), international auch unter der Abkürzung GDPR (General Data Protection Regulation) bekannt. Das bedeutet für Sie: Zu diesem Zeitpunkt endet die zweijährige Umsetzungsfrist und Nichtumsetzung werden sanktioniert. Die Strafen sind drastisch: So drohen hohe Geldbußen von bis zu 4%
  • “Polarion zu Polarion“-Connector: Vereinfachte Zusammenarbeit in der Automobilbranche - Die Software-Entwicklung in der Automobilbranche hängt von der Zusammenarbeit zahlreicher Beteiligter ab. Aufgrund der stark spezialisierten Arbeitsteilung zwischen Hersteller und Zulieferer arbeiten die einzelnen Akteure nicht zwangsläufig in einem ALM-System. Mit dem “Polarion zu Polarion”-Connector steht ab sofort eine Extension zur Verfügung, die den Datenaustausch in Software-Projekten stark vereinfacht und eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Herstellern und