Systems Engineering als treibende Kraft zu einer modellbasierten Entwicklungsmethodik

Webinar-Termin:
Webinar auf Anfrage

Schlagworte:kostenlos, Produktpräsentationen Software, , , , , , ,

   Webinar zu Systems Engineering als treibende Kraft zu einer modellbasierten Entwicklungsmethodik

Profilseite des Webinar-Anbieters:

- 602 - Seitenaufrufe

Eintrag vom 31.01.17

Eine gute IT Lösung für den Produktentstehungsprozess beseitigt die Verständnis- und Kommunikationshindernisse, die häufig im Zentrum von Produktverzögerungen und -fehlern liegen. Als herausragende Innovation liefert PLATO e1ns das System-Modell, ein Methodenbaukasten perfekt auf Ihre Prozesse zugeschnitten, Projekt-Management, Dokumentenlenkung und die Informationsausgabe. Alles in einer zentralen, webbasierten Software vereint. Das zentrale Suchportal als „Single Point of Information“ beantwortet Ihnen alle Fragen zu Projekten, Kennzahlen, Produkten und Risiken.

Dieses Webinar behandelt die Umsetzung des Grundgedankens von Systems Engineering mit PLATO e1ns hinsichtlich:

  • Anforderungen analysieren
  • System modellieren
  • Sicherheit analysieren
  • Systemarchitektur entwickeln
  • Produktdaten in den Herstellprozess übergeben
  • Traceabillity von der Anforderung bis in den Herstellprozess gewährleisten

 

Moderation:

Dr. Karin Ammon

 

Kontakt:

PLATO AG

Julia Meyer-Holderbaum

Tel.: 0451/93 09 86-17

Email: julia.meyer-holderbaum@plato.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie den Inhalt dieser Seite
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Systems Engineering als treibende Kraft zu einer modellbasierten Entwicklungsmethodik, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Comments are closed

  • Wirtschaftsinformationen von Creditrefom in SAP - Der direkte Draht zu den Wirtschaftsinformationen von Creditreform SOPLEX hat eine SAP-Software entwickelt, mit der sämtliche Prozesse im Zusammenhang mit dem Einholen und Verwalten der Wirtschaftsinformationen von Creditreform mit einer einzigen Anwendung SAP-integriert durchgeführt werden können. Daten von Creditreform bieten sich für den Einsatz in zahlreichen Unternehmensprozessen an, wie im Kreditmanagement, im Forderungsmanagement sowie in der
  • Die FMEA-Systemstruktur als Anker für Ihren Reklamationsprozess -   Am Beispiel eines Reklamationsprozesses zeigen wir Ihnen, wie Sie mit PLATO e1ns zusätzliche Dokumente (hier: Reklamation) in die Struktur Ihrer System-FMEA aufnehmen, daraus weitere Aufgaben ableiten, verteilen und deren Umsetzung dokumentieren können (hier: 8D-Report). Alle Aktivitäten, die Dokumentenablage und auch die Überarbeitung der FMEA erfolgen über den Webbrowser und ermöglichen eine intersiziplinäre, weltweite Aufstellung Ihrer Prozesse. Über